Windmill farm

Quelle: © helgidinson/Fotolia.com

 

Umwelt, Klima und Energie

Der integrative Geschäftsbereich Umwelt, Klima und Energie fokussiert auf klassische Umweltthemen und betrifft insbesondere die sichere Anwendung von Chemikalien, optimale Prozessgestaltung zur Verbrauchs- und Emissionsreduktion, den effizienten Einsatz von Energie, den genehmigungskonformen und sicheren Betrieb von Anlagen und die Vermeidung und Verminderung von  Emissionen und Abfällen.

Vor diesem Hintergrund bieten wir Entscheidungsträgern der öffentlichen und privaten Hand interdisziplinäre Umweltberatung an. Typische Projekte und Serviceleistungen betreffen

  • Politik- und Technikfolgenabschätzung in Bezug auf Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft
  • Stand der Technik insbesondere in Bezug auf Techniken zur Vermeidung und Verminderung von Emissionen
  • Risiken und Management von persistenten organischen Schadstoffen (POPs) und anderen Chemikalien
  • Prozessoptimierung und Alternativen für gefährliche Substanzen (z.B. VOC)
  • Management ozonabbauender Substanzen und klimarelevanter Gase (z.B. F-Gase)
  • Unterstützung bei der Genehmigung und dem Betrieb industrieller Anlagen nach IED Richtlinie (Umweltschutz und Arbeitsschutz, Prozessoptimierung, Genehmigung und Kontrollen, Sicherheitsberichte gemäß Seveso Richtlinie, Energiemanagement, Verbrauchs- und Emissionsminderung)
  • Unterstützung von Unternehmen und Verbänden in ausgewählten Bereichen zu umweltrechtlichen Anforderungen

Wir bieten unsere Dienstleistungen im Geschäftsbereich Umwelt, Klima und Energie weltweit an. Unsere Kunden kommen zu etwa gleichen Teilen aus Unternehmen und Verbänden sowie von Behörden und internationalen Organisationen.

Unsere Leistungen erbringen wir üblicherweise auf Englisch, Deutsch oder Französisch, bei Bedarf auch in weiteren Sprachen.

Ausgewählte Referenzprojekte:

Politik- und Technikfolgenabschätzung in Bezug auf Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft:

  • Machbarkeitsstudie zur Einrichtung und zum Betrieb von Abgasreinigungsanalagen für die Nutzung von Tankschiffen im deutschen Teil des Rheinstromgebietes
    (Umweltbundesamt (UBA))
  • Unterstützung der Kommission beim Beitritt zum Minamata-Übereinkommen (Europäische Kommission, GD Umwelt)
  • Recherche zur technischen Durchführbarkeit und Wirtschaftlichkeit alternativer Stoffe und Technologien zum Einsatz refraktorischer Keramikfasern (RCFs) (BAuA)
  • Untersuchung von EU-weiten sozioökonomischen Auswirkungen durch eine mögliche Beschränkung sekundärer Amine in Kühlschmierstoffen und Korrosionsschutzmitteln (BAuA)
  • Durchführung einer Studie zu den größten Regelungslücken innerhalb des Flusses von Verpackungsmaterial
    (Europäische Kommission, GD Umwelt)
  • Anforderungen für Anlagen und Akzeptanzkriterien für die Entsorgung von metallischem Quecksilber
    (Europäische Kommission, GD Umwelt)
  • Erarbeitung eines Leitfadens für die Festlegung der Grundsätze des integrierten Pflanzenschutzes (EU Kommission, GD Umwelt)
  • Bericht über die Umsetzung der Empfehlung des Rates zu der Exposition der Öffentlichkeit gegenüber elektromagnetischer Felder (1999/519/EG) in den EU-Mitgliedstaaten
    (Europäische Kommission, GD Gesundheit und Verbraucher)
  • Klimawandel und europäische Fischerei
    (Europäisches Parlament)
  • Bewertung der wirtschaftlichen Auswirkungen der spezifischen Maßnahmen der thematischen Strategie zur nachhaltigen Nutzung von Pestiziden (Europäische Kommission, GD Umwelt)

Stand der Technik insbesondere in Bezug auf Techniken zur Vermeidung und Verminderung von Emissionen:

  • Ermittlung des Standes der Technik bei Anlagen zur Herstellung von Holzmöbeln unter Betrachtung von Klimaschutzmaßnahmen (UBA)
  • Energieeffizienz in Genehmigung und Inspektion – Entwicklung einer Vorlage für Dokumente und Angaben bezüglich der Energieeffizienz im Genehmigungsantrag
    (EU-Netz für die Anwendung und Durchsetzung des Umweltrechts)
  • Ermittlung des Standes der Technik der Konservierung von Holz und Holzerzeugnissen in Deutschland unter Berücksichtigung von medienübergreifenden Umweltauswirkungen (UBA)
  • Ausarbeitung des Leitfadens für die Berechnung des Wirkungsgrads R1 für Hausmüllverbrennungsanlagen
    (Europäische Kommission, GD Umwelt)
  • Evaluierung der Anforderungen der 20. BImSchV für Binnentankschiffe im Hinblick auf die Wirksamkeit der Emissionsminderung klimarelevanter Gase (UBA)

Risiken und Management von persistenten organischen Schadstoffen und anderen Chemikalien sowie Prozessoptimierung und Alternativen für gefährliche Substanzen:

  • Unterstützung der Datenrecherche zur Erarbeitung eines Anhang XV-Beschränkungsdossiers zu PFOA und Vorläufersubstanzen unter REACH (UBA)
  • Mehrere Verträge zu der Unterstützung der internationalen Arbeit zu persistenten organischen Schadstoffen (POPs) (Europäische Kommission, GD Umwelt)
  • Ermittlung von potentiell POP-haltigen Abfällen und Recyclingstoffen – Ableitung von Grenzwerten (UBA)
  • Bestandsaufnahme/Bewertung der Abfallwirtschaft zu PFOS, PFOA und anderen polyfluorierten Verbindungen
    (Dänische Umweltschutzbehörde (in Kooperation mit COWI Dänemark, Arhus))
  • POPs freie Produkte (UNEP)
  • Unterstützung des deutschen Mitglieds im Ausschuss für sozioökonomische Analyse (SEAC) der Europäischen Chemikalienagentur (ECHA) (UBA)
  • E-PRTR offizielle Datenüberprüfung
    (Europäische Kommission, GD Umwelt)
  • Studie zu Abfallthemen in Bezug auf neu gelisteten POPs und POPs Kandidaten (Europäische Kommission, GD Umwelt)
  • Evaluierung der Anforderungen der 20. BImSchV für Binnentankschiffe im Hinblick auf die Wirksamkeit der Emissionsminderung klimarelevanter Gase (UBA)
  • Studienvertrag über den Austausch von Informationen zur Verringerung von Dioxinemissionen durch Privathaushalte (Europäische Kommission, GD Umwelt)
  • POP-Inventar – II – Quellen und Freisetzungen von POPs und POP-Kandidaten in Luft, Wasser und Abfall in der Region Brüssel-Hauptstadt (IBGE/BIM)
  • Erarbeitung eines Leitfadens für alle Aktivität, die unter die Richtlinie über Emissionen flüchtiger organischer Verbindungen (VOC) (1999/13/EG ) fallen
    (Europäische Kommission, GD Umwelt)
  • Leitfaden für die Umsetzung der Europäischen PRTR
    (Europäische Kommission, GD Umwelt)

Management ozonabbauender Substanzen und klimarelevanter Gase (z.B. F-Gase)

  • Zusammentragung und Analyse von Daten zu ozonabbauenden Stoffen, die von Unternehmen gemeldet wurden
    (Europäische Kommission, GD Klimapolitik)
  • Vom deutschen Lebensmitteleinzelhandel verwendete Kälteerzeugungstechniken – Konzept für die Erstellung einer Übersicht  (UBA)
  • System zur Erhebung, Übermittlung und Auswertung von Daten zur Ermittlung der spezifischen Kältemittelverluste und Gesamtkälteemissionen aus stationären Kälte- und Klimaanlagen und Wärmepumpen im Sinne des Art. 3 der Verordnung (EG) 842/2006 (UBA)
  • Stand des Einsatzes von halogenfreien Treibmitteln in Schäumen vor dem Hintergrund des Art. 10 (2) d) der Verordnung (EG) 842/2006 (UBA)
  • Studie über die potentielle Anwendung der Art. 3 und 4 der Verordnung (EG) Nr. 842/2006 über bestimmte fluorierte Treibhausgase für Klimatechnik und Kühlsysteme in verschiedenen Verkehrsträgern (EU Kommission, GD Umwelt)
  • Dienstleistungsauftrag für das Erstellen von Broschüren und Prospekten in allen EU Gemeinschaftssprachen zur Unterstützung von Akteuren und Fachverbänden der Sektoren, die unter die Verordnung (EG) Nr. 842/2006 über bestimmte fluorierte Treibhausgase fallen, bei der Erfüllung ihrer Verpflichtungen (Europäische Kommission, GD Umwelt)

Unterstützung von Unternehmen und Verbänden bei der Genehmigung und dem Betrieb industrieller Anlagen:

  • Spezifische Verträge mit einzelnen Unternehmen und deutschen sowie europäischen Industrieverbänden